Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Vom tapferen Ritter Willehalm und der schönen Königstochter Amelie. Eine Geschichte von Liebe und Kampf, erzählt in den Bildern des Rügener Tuchs

  • Ein besticktes Leinentuch aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts gehört zu den bekanntesten Kunstschätzen des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters Bergen auf Rügen. Es befindet sich heute im Besitz der Evangelischen Kirchengemeinde St. Marien Bergen auf Rügen. Bisher konnten die insgesamt zwölf bildlichen Darstellungen auf dem Leinentuch nicht zweifelsfrei gedeutet werden. Mario Müller stellt in seinem Beitrag die unterschiedlichen Interpretationen zu den Darstellungen des Leinentuchs vor.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter    Search Google Scholar    frontdoor_oas
Metadaten
Author:Mario MüllerORCiD
URN:https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:hil2-opus4-12836
DOI:https://doi.org/10.25528/078
Parent Title (German):Das bestickte Leinentuch aus dem Zisterzienserinnenkloster Bergen auf Rügen
Document Type:Article
Language:German
Year of Completion:2013
Contributing Corporation:Evangelische Kirchengemeinde St. Marien Bergen auf Rügen
Release Date:2021/12/09
Tag:Mittelalter, Frauenkloster, Textilkunst, Zisterzienserinnen
Page Number:5
PPN:Link zum Katalog
Institutes:Fachbereich I
DDC classes:900 Geschichte und Geografie / 900 Geschichte
Licence (German):License LogoUrheberrechtlich geschützt