Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Jugendmobilität als europäische Strategie. Wer und was bewegt Jugendliche?

  • Die Mobilität von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Europa – zu Bildungszwecken im engeren und weiteren Sinne, zum Kennenlernen anderer Länder und Kulturen sowie zum Sammeln erster praktischer Berufserfahrungen – kann positive Effekte für die Jugendlichen sowie die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung Europas und seiner Mitgliedstaaten haben. Diese Mobilität zu erforschen, war Ziel des internationalen, vom EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont 2020 geförderten Forschungsprojektes „Move: Mapping mobility – pathways, institutions and structural effects of youth mobility in Europe“. Der Band dokumentiert die Ergebnisse einer Fachtagung, die dazu diente, die aus diesem Projekt resultierenden Erkenntnisse zu diskutieren und auf Lehren für die Praxis zu befragen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter    Search Google Scholar    frontdoor_oas
Metadaten
URN:https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:hil2-opus4-7884
DOI:https://doi.org/10.18442/778
ISBN:978-3-8172-6617-3
ISSN:0177-1132
Series (Serial Number):Loccumer Protokolle (66/2017)
Publisher:Universitätsverlag Hildesheim
Place of publication:Hildesheim
Editor:Joachim Lange
Document Type:Conference Proceeding
Language:German
Year of Completion:2018
Release Date:2018/06/01
Pagenumber:91 S.
DDC classes:300 Sozialwissenschaften
300 Sozialwissenschaften / 320 Politik
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung, Nicht kommerziell, Keine Bearbeitung