Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Problematischer Alkoholkonsum und Alkoholtrinkkulturen europäischer Jugendlicher im Mehrebenenmodell

Problematic alkohol use and drinking cultures of European adolescents within a multilevel framework

  • Hintergrund: Als Teil des Projektes AAA-prevent zur Analyse jugendlichen Alkoholkonsums in Europa widmet sich diese Arbeit der sozialen Ansteckung des Problemtrinkens. Methode: Deskriptiven Analysen der Daten 57.771 12- bis 16-Jähriger aus 25 Ländern folgen Clusteranalysen zur Unterscheidung von Konsummustern und -kulturen. Mehrebenenanalysen (MLA) bestimmen dann den Einfluss sozialer Trinknormen auf individuellen Problemkonsum. Ergebnisse: Fünf Konsummuster auf individueller Ebene werden unterschieden und auf Länderebene zu drei Trinkkulturen aggregiert. Nach der Identifikation von 7.264 (15.1%) Problemkonsumenten, erbringen MLA den signifikanten positiven Zusammenhang zwischen dem Anteil der Problemtrinker eines Landes und dem individuellen Risiko, ein problematischer Konsument zu sein (OR = 1.05). Schlussfolgerungen: Für Jugendliche müssen andere Alkoholtrinkkulturen als für Erwachsene angenommen und der Einfluss sozialer Normen auf individuelles Trinkverhalten beachtet werden.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter    Search Google Scholar    frontdoor_oas
Metadaten
Author:Astrid-Britta Bräker
URN:https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:hil2-opus4-7897
DOI:https://doi.org/10.18442/789
Publisher:Universitätsverlag Hildesheim
Place of publication:Hildesheim
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2018
Granting Institution:Stiftung Universität Hildesheim
Date of final exam:2017/03/14
Release Date:2018/04/17
Pagenumber:56
Institutes:Fachbereich I
DDC classes:300 Sozialwissenschaften / 360 Soziale Probleme, Sozialdienste, Versicherungen
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung, Nicht kommerziell, Keine Bearbeitung