Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Ungewissheit und die Ethik humanitär begründeter militärischer Interventionen

  • Ungewissheit kennzeichnet die Entscheidungslage auch bei schwerwiegenden politischen Entscheidungen wie etwa dem Einsatz militärischer Gewalt, um Menschenrechte zu schützen. Charakteristisch sind dabei zum Beispiel eine unsichere Faktenlage, die sich durch Kriegspropaganda und Fake News noch verschärft, sowie die schwer abzuschätzenden Folgen eines militärischen Eingreifens. Welche Probleme birgt das aus (theologisch-)ethischer Sicht und welche Konsequenzen ergeben sich daraus? Mit besonderer Bezugnahme auf den Kosovo-Krieg werden hier exemplarische friedensethische Überlegungen angestellt.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter    Search Google Scholar    frontdoor_oas
Metadaten
Author:Michael Schober
URN:https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:hil2-opus4-8361
Document Type:Article
Language:German
Year of Completion:2018
Release Date:2018/08/22
Tag:Friedensethik; Kosovo-Krieg; Menschenrechte; Unterbrechung von Gewalt; Zweifel
Pagenumber:8
Institutes:Fachbereich I / Katholische Theologie
DDC classes:200 Religion / 230 Theologie, Christentum
300 Sozialwissenschaften / 320 Politik
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung, Nicht kommerziell, Keine Bearbeitung