Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • search hit 7 of 557
Back to Result List

Dokumentarische Interpretation von Gruppendiskussionen mit Kindern: Kinder erzählen von Lehrer-Schüler-Eltern-Gesprächen

  • Gruppendiskussionen mit Kindern gelten als Möglichkeit, sowohl intragenerationale Kommunikation zwischen Kindern als auch intergenerationale Verständigungen zwischen Angehörigen verschiedener Generationen in den Blick zu nehmen (Heinzel, 2012). Aus kindheitstheoretischer Perspektive können so in spezifischer Art und Weise die konjunktiven Erfahrungen über Kindheit und Erwachsen-sein analysiert werden (Fangmeyer & Mierendorff, 2017). Im Hinblick auf dieses Erkenntnisinteresse wird im Beitrag die komparative Interpretation (formulierende und reflektierende Interpretation) von zwei Sequenzen aus Gruppendiskussionen mit Kindern vorgestellt (u.a. Bock, 2010; Wopfner, 2012). Die Gruppendiskussionen wurden im Kooperationsprojekt „Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen Familie und Grundschule: Positionen und Perspektiven von Kindern“ unter Leitung von Professorin Tanja Betz erhoben (Bertelsmann Stiftung/Goethe-Universität Frankfurt am Main).1 Insgesamt wurden – neben narrativen leitfadengestützten Interviews – 13 Gruppendiskussionen mit Dritt- und Viertklässlern an fünf Grundschulen in Hessen und Rheinland-Pfalz geführt und dokumentarisch ausgewertet. In der Studie wurden drei sinngenetische Typen rekonstruiert, in denen sich kontrastive Handlungsorientierungen von Kindern im Verhältnis von Familie und Grundschule wiederspiegeln (Betz, Bischoff, Eunicke & Menzel, i.V.). In den für den Beitrag ausgewählten Sequenzen behandeln die zwei vorgestellten Gruppen das Thema Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräch [sic] in kontrastiver Art und Weise. Neben der Darstellung der Interpretationsschritte, in denen auch Fokussierungsakte (Nentwig-Gesemann, 2010) interpretiert werden, wird ein Schwerpunkt auf Herausforderungen in der Interpretation gelegt. Hierzu gehört z.B. der analytische Umgang mit ‚Nebenschauplätzen‘ und ‚Schweiger*innen‘ (Spyrou, 2015) in der Diskussion.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter    Search Google Scholar    frontdoor_oas
Metadaten
Author:Nicoletta Eunicke
URN:https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:hil2-opus4-10202
DOI:https://doi.org/10.18442/064
ISSN:2626-4773
Parent Title (German):Schwerpunkt: Dokumentarische Methode
Series (Serial Number):Fallarchiv Kindheitspädagogische Forschung (2.3)
Document Type:Article
Language:German
Publishing Institution:Universitätsverlag Hildesheim
Release Date:2020/02/27
Pagenumber:33
DDC classes:300 Sozialwissenschaften / 300 Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie / 302 Soziale Interaktion
300 Sozialwissenschaften / 370 Erziehung, Schul- und Bildungswesen / 370 Bildung und Erziehung
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0